Bewertung der Ökosystemleistungen von Mangroven mit Fernerkundung

In ausgedehnten Regionen mit einer heterogenen Oberfläche aus Mangroven und Aquakulturen leistet die Fernerkundung einen entscheidenden Beitrag bei der Bewertung von Ökosystemleistungen. In der Ca Mau Provinz in Vietnam wurden dazu erstmalig Haushaltsbefragungen und Fernerkundungsprodukte miteinander kombiniert.

Dieser Artikel untersucht die Eignung von Haushaltsbefragungen in Kombination mit Fernerkundungsdaten für die Beurteilung von Mangroven-Ökosystemleistungen (Fischerei und Holzproduktion, Kohlenstoffbindung, Sturmschutz) in der Ca Mau Provinz in Vietnam. Die Ergebnisse zeigen, dass die Fernerkundung für Flächen mit einer durchmischten Nutzung aus Aquakultur und Mangroven eine wichtige Rolle bei der Bewertung von Ökosystemdienstleistungen innehat. Der Wert von Mangroven-Ökosystemleistungen wurde anhand von Marktpreisen und Ansätzen zur Bestimmung der Wiederherstellungskosten geschätzt, um den Beitrag der Mangroven auf das Wohlergehen der Menschen zu bestimmen. Der geschätzte Gesamtwert beträgt 600 Mio $ pro Jahr für eine Fläche von 187533 ha (entspricht 3000 $ pro ha pro Jahr). Dieser Wert ist etwas weniger als des Bruttoinlandsprodukt (BIP) der gesamten Provinz mit etwa 690 Mio $ im Jahr 2010. Jedoch deckt die Schätzung nur einen Teil der zu berücksichtigenden Ökosystemleistungen ab, da Tourismus, Biodiversität, sowie kulturelle und soziale Werte aufgrund fehlender Primärdaten nicht einbezogen werden konnten. Diese Studie leistet dennoch einen wichtigen Beitrag für die Quantifizierung von Mangrovenökosystemleistungen in integrierten Mangroven-Shrimps Systemen, weil sie erstmalig Haushaltsbefragungen mit Methoden der Fernerkundung kombiniert. Die Ergebnisse zeigen, dass ein fortwährender Ausbau der Aquakultur den Nutzen der Mangroven-Ökosysteme für die lokale Gesellschaft reduziert.