Beiträge für den Deutschen Kongress für Geographie 2019 in Kiel

EOM organisiert Sessions zum Thema Fernerkundung in der Küstenzone bzw. Fernerkundung und Umweltmodellierung beim DKG 2019 in Kiel (25.-30.09.2019).

Abstracts können noch bis 25.1.2019 eingereicht werden.

Der Deutsche Kongress für Geographie wird unter dem Motto „Umbrüche und Aufbrüche – Geographie(n) der Zukunft“ vom 25.-30.9.2019 in Kiel ausgerichtet. Neben Fachsitzungen mit Vorträgen und Postern treffen sich Arbeitskreise zu Diskussionen. Ein vielfältiges Abend- und Exkursionsprogramm rundet die Tagung ab.

EOM organisiert zwei Fachsitzungen:

L5-FS-131  Remote Sensing in coastal zones

L6-FS-145 Punkt-Pixel-Modell – synergetische Verknüpfung von Fernerkundung, in situ Daten und Umweltmodellierung

 

 

Daneben gibt es eine Reihe weiterer Sessions zum Thema Fernerkundung:

L5-FS-135  Satellitengestützte Erdbeobachtung zur Überwachung, Bewertung und Vorhersage für die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

L5-FS-136  Fernerkundungs-basierte Erdbeobachtung zur Erreichung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen

L6-FS-143  Skalenübergreifendes Monitoring und Modellieren von Landoberflächenprozessen

L6-FS-146  Unmanned Aerial Systems (UAS) in der Geomorphologie

L9-FS-227  Anwendung der Radarfernerkundung in fer Geomorphologie

L9-FS-228  Urban Green - Erfassung, Monitoring und Inwertsetzung von städtischen Grün im Zeitalter von Big Data und COPERNICUS